Fasnachtseröffnung Sempach: der Startschuss ist gefallen

Es ist wieder soweit: die langersehnte Fasnachtszeit hat nun endlich begonnen! Der Startschuss fiel für die Bäribrommer am Samstag, 11. November, an der Fasnachtseröffnung in Sempach. Das Risottoessen der Märebrätscher Sempach lockte wie jedes Jahr einige Besucher und Fasnächtler aus den Nachbarsgemeinden an. 

Der Blick von der Bühne ins Publikum: Tambi Luli gibt mit Geweih auf dem Kopf den Takt an.

Im Barwagen der Märebrätscher fühlten sich die Brommerinnen sichtlich wohl.

Um 19 Uhr war es dann endlich soweit: nach einer letzten kurzen Probe stürmten die Bäribrommer die Bühne im Festzelt auf dem Parkplatz Seevogtei. Mit einer guten Portion Spass, viel Leidenschaft und einer Prise Nervosität gaben die Brommer einen ersten musikalischen Vorgeschmack auf die Fasnacht preis.

«Bubi spele Bubi gsond»: Toy-Roy 69 und der Teebeutel.

Das Schlagzeugregister lieferte wie immer eine starke Leistung ab und auch die diesjährigen «Erstelis» kämpften sich wacker und erstmals ohne Notenblätter durch den Auftritt. Obwohl beim sonst routinierten Stück «Fieber» der Toten Hosen einige Patzer passiert sind, blicken Tambi Luli und die Bäribrommer stolz auf die eigene Leistung zurück. Doch bevor die Fasnacht dann im Februar so richtig zelebriert werden kann, freut sich die Sempacher Guuggenmusig auf das kommende Probeweekend, die Vorfasnacht und die Grizzly Night am 27. Januar 2018.

Schreibe einen Kommentar